Netbooks und Nachfolger

Als ich im Jahr 2008 begann, mich mit mobilen Computern zu beschäftigen, war gerade das erste Netbook auf den Markt gekommen: Der Asus Eee PC 701 4G. Die technischen Daten von damals nehmen sich heute geradezu bescheiden aus:

  • 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten
  • Arbeitsspeicher mit 512 MB RAM
  • Festspeicher von 4 GB

Inzwischen hat eine rasante Entwicklung stattgefunden, an die damals überhaupt nicht zu denken war. Reine Netbooks sind inzwischen selten geworden.

Dennoch: Wer einen vollständigen Rechner mit ordentlicher Tastatur und langer Akkulaufzeit sucht, der gleichzeitig nicht viel wiegt und nicht allzu teuer ist, der ist mit einem Netbook immer noch gut bedient.

Netbooks

Das aktuell beliebteste Netbook (Stand Oktober 2013) kommt aus dem Hause Asus und wird sowohl in einer Linux- als auch einer Windows-Version (Windows 8) mit unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten angeboten. Die Preise bewegen sich zwischen 250,- und 400,- Euro, wobei die Linux-Geräte naturgemäß etwas günstiger sind.

  • Bildschirm: 11,6 Zoll, glänzend
  • Prozessor: Intel Celeron 1007U (1,5 GHz) oder Intel Pentium 2117U (1,8 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 2 GB oder 4 GB
  • Festplatte: 320 GB oder 500 GB
  • Webcam: HD 720 Megapixel
  • Akku: 3 Zellen / 33 Watt
  • HDMI-Schnittstelle, USB 3.0

Die beliebtesten Netbooks finden Sie auf der Amazaon Bestsellerliste Netbooks.

Daneben kamen ganz neue Geräteklassen auf den Markt, die den Netbooks heute weitgehend den Rang abgelaufen haben:

Notebooks, Subnotebooks, Ultrabooks

Klassische Notebooks sind in der regel deutlich größer als Netbooks.

Text

Und sonst ...

... nutze ich diese Seite als mein privates Notizbuch, als meine private Linksammlung und um einige meiner aktuellen Projekte vorzustellen.